1. PS Days Hannover 2022

Was wird geboten?

EliteCircle 200 Fahrzeuge, Community Garage 300 Fahrzeuge, XS Carnight 300 Fahrzeuge, 120 Aussteller, Monster-Truck-Show, Drift-Show, Motorrad-Stuntshow, Outdoor-Kartbahn, 1/8-Meile Showtrack, Deutsches Finale der HotWheels Legends 2022

Verpflegung: Gastronomiestände 

Alter des Publikums (Schätzung)

30% bis 35 Jahre, 40% 35-50 Jahre, 30% über 50 Jahre

Teilnehmerherkunft: Deutschland, Niederlande, Dänemark, Belgien

Atmosphäre: Offene, bunte Mischung 

Personal: locker und sehr bemüht

Toiletten: Ausreichend vorhanden

Barrierefreiheit: Messehallen

Datum: 08.-10.07.2022        10-18 Uhr   (seit 2019)

Teilnehmerzahl: ca. 32.000 Besucher

Eintritt: 16,- € für Zuschauer (Tagesticket) / inkl. XS CarNight 30,-€ 

Voraussetzungen: Bewerbung erforderlich oder Einladung

Adresse:   Messegelände 30521 Hannover

Veranstalter: www.psdays.com

Staub? Dreck? Bodenfreiheit?

Messehallenbeton

Kinderfreundlich: Hüpfburg

Hundefreundlich: keine Hunde erlaubt 



Weitere Fotos folgen! 


AC Cobra

Alfa Romeo

AMC

Audi

Aston Martin

BMW

Mercedes Benz

Opel

Polski Fiat

Volkswagen


Behind The Scenes

ENDLICH wieder eine Tuningmesse im "Norden". Samstagmorgen 5:00 Uhr - Abfahrt über die Autobahn Richtung Süden nach Hannover. Mit Pausen kamen wir entspannt nach 260km pünktlich eine Stunde vor Öffnung der Tore auf dem Expo-Gelände an. Angefangen bei der ersten Halle waren wir schon beeindruckt von der Größe und den verschiedenen Autos. Aussteller wie Levella oder JP-Performance mal live zu sehen - das hat schon was! 

Meine letzte Tuningmesse war die Carstyle-Messe in Hamburg 2009. Damals gab es mehr zu kaufen (Autoradios, ...) - hier war die meistgehörte Frage: "Habt Ihr das Shirt auch in M?" Klamotten haben Fahrzeugteile abgelöst....so verändert sich die Szene.

Die Fahrzeugauswahl hat uns sehr gut gefallen - eine schöne Vielfalt! 

Ebenso die Messehalle 26, in der die Autos der Community und Fahrzeuge mit Einladungen ausgestellt waren. Sehr gut hat uns aus fotografischer Sicht gefallen, dass die Autos in Areas standen und diese allein mit einer Schnur abgesteckt waren und nicht etwa mit Flatterband oder eben gar nicht und sich zig Besucher die Nase an den Scheiben platt drücken.

Wirklich klasse umgesetzt. Indem man um die Areas herum ging, konnte man alle Seiten der Fahrzeuge sehen.

 

Allgemein auch ein großes Lob an die Besucher: Der respektvolle Umgang war auch beim Fotografieren gegeben. Alle blieben kurz stehen und warteten die Sekunde ab, um nicht durch das Bild zu laufen. Bei einer Messe eine echte Seltenheit! Daumen hoch!!!!!

Ein kleiner Minuspunkt geht an die Gastro: Am Bierpils bildeten sich lange Schlangen und das Personal schien völlig überfordert bzw. unerfahren. Das führte natürlich zu Unmut und als Besucher fehlte diese halbe Stunde mehrmals am Tag am Bierpils für Getränke anstehen natürlich - in der Zeit hätte man sich lieber Autos angeschaut. Das mag auch der aktuellen Arbeitsmarkt-/Corona-Situation geschuldet sein.

Mehr Sitzgelegenheiten wären auch wünschenswert....während der Mann Bier holt, mag Frau gerne sitzen....;-) 

 

Ein weiterer kleiner Minuspunkt (gleicher Fehler wie beim Werner-Rennen 2018): An der Show-Area "Stunt-Show/Monster-Truck/Beschleunigungsstrecke/GoKart" fehlten Tribünen. Es war aus 4. Reihe kaum noch möglich, etwas vom Geschehen zu sehen. 

Bis auf diese beiden Punkte kann ich einfach nur loben, loben, loben.

Richtig freundliches Personal, alles gut beschildert, viel Platz, gigantisches Außengelände unter dem Dach, der Bass wurde gut über das Außengelände getragen .....

 

Dass die XS-Carnight beim Einlass nicht kontrolliert wurde und somit alle rein kamen, statt nur diejenigen, die wie wir dafür gezahlt hatten ist ärgerlich für uns Zahlende Besucher - aber erfreulich für diejenigen, die sich die 14,-€ pro Nase gespart hatten. Einfach nächstes Mal besser machen. Die Stimmung war top, das Wetter spielte mit, einfach eine 1A Atmosphäre.

 

Anregungen für 2023:

Ich hätte mir oft Infos zu den Fahrzeugen gewünscht. Natürlich würden Aufsteller wiederum im Weg stehen - aber vielleicht wäre es möglich, auf dem Boden flach vor den Fahrzeugen Infokarten auszulegen mit den Eckdaten (ähnlich dem VW-Museum in Wolfsburg). Das würde ich und bestimmt viele andere definitiv feiern. 

 

Kommentare: 0