"Kurvenkönig - dank Vierradlenkung besonders wendig!"

mot

Zeitloser japanischer Fahrspaß

Honda Prelude

BA4 
Baujahr 1990
Bauzeit 1987-1992
Generation 3. Generation
   
Kraft   
Leistung 137 PS bei 6200 U/Min
Hubraum 1958 ccm
V-Max 205 km/h
0-100km/h 8,7 s
theoret. 1/4-Meilezeit (o. Fahrer) 16,13 s
max. Drehmoment 175 Nm bei 4500 U/Min
Leistungsgewicht 8,1 kg/PS
Luftwiderstand 0,34 cW mit Licht 
  0,26 cW ohne Licht
   
Technik  
Motor Reihenvierzylinder 
Einbauart vorne quer
Zündung PGMFI-Einspritzung 
Antrieb Front 
Getriebe 5-Gang manuell
Bremsen Scheiben vorne u.hinten
Batterie

12V 65Ah

Kraftstoff

Super - Benzin

   
Maße und Gewichte  
Höhe 1295 mm
Breite 1695 mm
Länge

4460 mm

Leergewicht

1135 kg 

Tankinhalt

60 Liter

Verbrauch

8,6l / 100km

Kofferraum

353 - 730 Liter 

Wendekreis 9,60 m
   
Räder und Fahrwerk   
Felgen Rial Viper
Felgengröße 6J x 14 H2 ET38
Reifen Maxxis  
Reifengröße 195 / 60 / R14  86V 
Fahrwerk Double-Wishbone-Einzelradführung mit Schraubenfeder und Stabilisator an allen 4 Rädern
   
Ausstattung  
Lackierung Sabrina-Grau-Metallic
Audio  
Radio AEG CS FMP 660 Bt
Verstärker  
Endstufe  
Bassbox Blaupunkt
CB-Funk  universal nachgerüstet
Antenne automatisch versenkbar im Kofferraumdeckel und feststehend CB-Funk
Innenraum  
Sportsitze original
Lendenwirbelstütze Fahrersitz
Mittelarmlehne universal nachgerüstet
Polstermaterial Velours-Stoff
Rücksitzlehne umlegbar
Cockpit Kunststoff schwarz
Ablagen Türen, auf dem Armaturenbrett
Lenkung  
Lenkung  4-Rad-Lenkung (4WS) mit Servo
Lenkrad höhenverstellbar, 3-Speichen
Scheiben und Spiegel  
Heckscheibe  beheizbar
Fensterheber elektrisch 
Schiebedach elektrisch, getönt
Seitenspiegel elektrisch verstellbar
Schminkspiegel Fahrer und Beifahrer
Heizung  
Lüftungsgebläse 4 Stufen
Licht  
Klappscheinwerfer Halogen
Nebelscheinwerfer universal nachgerüstet
Rückfahrscheinwerfer 2
Nebelschlussleuchte 1
Innenraumbeleuchtung blau vorderer Fussraum und vorderer Himmel
Kofferraumbeleuchtung original
Warnsignal für Lichtabschaltung original
Sonstiges  
Kofferraumentriegelung vom Fahrersitz entriegelbar
Tankklappenentriegelung vom Fahrersitz entriegelbar
Spoiler  Kamei-Heckspoiler
Digitaluhr original
Zentralverriegelung original
   
Sicherheit  
ABS (A.L.B.) original
Bremskraftverstärker original
3-Punkt-Gurte vorne original
2-Punkt-Gurte hinten original
3. Bremsleuchte universal nachgerüstet
   
Unterhalt  
Kosten Stand 2014
Steuern 421 € / Jahr
Haftpflicht Typklasse 18
Teilkasko Typklasse 24
Vollkasko Typklasse 22
   

Abwrackprämie

01.2009-10.2010

 

Verschrottete Prelude

bis Baujahr 2000

532 Stück
 
 
 
 
 

DRIVESTYLE

Soundtrack zu diesem Wagen:

Alles!

 

Revier:

Stadt: 20%  Autobahn: 5%  Landstrasse: 75%

 

Reaktionen zum Wagen:

"Was ist das? Prelude? Kenne ich gar nicht. Was hat der? Allradlenkung? Verarschen kann ich mich selbst!"

 

Schönstes Erlebnis mit dem Wagen:

Der Kauf!

 

Was gefällt dir an diesem Modell?

Das agile Fahrverhalten und die Vierradlenkung!

 

Kaufentscheidung:

Nachdem sein Vorgänger einen Motorschaden hatte, stand dieser Wagen bei einem Fähnchenhändler um die Ecke.

 

Dieses Modell in 3 Worten:

geiler Fahr Spaß

 

Ein Blick ins Handschuhfach:

Sonnenbrille, Parkscheibe, Taschentücher, Kugelschreiber, Feuerzeuge

Kleiner Erfolg:

Im Kalender 2011 von www.hondayoungtimer.de mit ca. 1000 Mitgliedern

Vorgänger:

Honda Prelude 2. Generation

 

Nachfolger:

Honda Prelude 4. Generation

 

Gebaut in:

Japan

Motorisierungen der 3. Prelude-Generation:

2.0 EX - 2 Liter mit 109 PS

2.0i 16V - 2 Liter mit 137 PS

2.0i 16V - 2 Liter mit 140 PS

Honda Prelude 3. Generation in Videospielen:

Command & Conquer, Red Alert 2,

Honda Prelude 3. Generation in Film und Fernsehen:

Independence Day, Entourage, Schwarzwaldklinik, CSI, Seinfeld,

 

Im Musikvideo "Signatune" von DJ Mehdi

Prelude 3. Generation im Modellbau:

Hersteller: Fujimi     Größe: 1:24

 

Honda Prelude 3. Generation in Zeitschriften:

mot 1/1987 - Fahrbericht

Autozeitung 12/1987 - Fahrbericht

AutoMotorSport 19/1987 - Vergleich mit Subaru XT Turbo, Isuzu Piazza Turbo

mot 20/1987 - Fahrbericht

Autozeitung 21/1987 - Fahbericht

AutoBild 45/1987 - Fahrbericht

AutoBild 7/1988 - Vergleich mit Toyota Celica, Mazda 626, VW Scirocco

AutoBild 17/1990 - Fahrbericht 


Marktwerte

Honda Prelude 137 PS

Neupreis: 36.890,-DM

Stückzahl: unbekannt

Kraftfahrt-Bundesamt-Statistik für dieses Modell:

01.01.2005          insgesamt 45.375.526 Autos  -  davon 1.063 Prelude BA4 mit 137 PS

01.01.2006          insgesamt 46.090.303 Autos   -   davon 824 Prelude BA4 mit 137 PS

01.01.2008          insgesamt 41.183.594 Autos   -   davon 320 Prelude BA4 mit 137 PS

01.01.2009          insgesamt 41.321.171 Autos   -   davon 272 Prelude BA4 mit 137 PS

01.01.2010          insgesamt 41.737.627 Autos   -   davon 220 Prelude BA4 mit 137 PS

01.01.2011          insgesamt 42.301.563 Autos   -   davon 185 Prelude BA4 mit 137 PS

01.01.2012          insgesamt 42.927.647 Autos   -   davon 159 Prelude BA4 mit 137 PS

01.01.2013          insgesamt 43.431.124 Autos   -   davon 132 Prelude BA4 mit 137 PS

AUTO-Biografie

Tach!

Im September 1990 wurde ich erstmals in Deutschland angemeldet. Wo genau, weiß ich nicht mehr - Lochfraß im Hirn! Es kann jedenfalls nichts Wichtiges passiert sein, sonst würde ich mich ja dran erinnern. 

Im Mai 1999 kam ich zu Uwe nach Münster im Landkreis Soltau-Fallingbostel. Mit ihm zusammen zog ich im März 2000 nach Dresden.

Zwei Jahre später war ich der Held von Petra in Sörup, hoch oben in Deutschland. Mitten in der Einöde war ich der sportlichste Wagen in der Umgebung!

2003 wechselte ich nochmals meinen Besitzer: Nun gehörte ich dem Nikolaus - aber ich blieb in Sörup. Das war schon alles etwas merkwürdig dort. Komische Namen, die absolute Trostlosigkeit und ich mittendrin!  

 

Schließlich wurde ich im August 2004 wieder stillgelegt. Zunächst versuchte er erfolglos, mich selbst zu verkaufen. Niemand wollte mich haben, also schob er mich an einen Händler ab.

 

Nun stand ich einige Wochen bei einem türkischen Autohändler. Es war wie im Tierheim - Herrchen gesucht! Zusammen mit 30 anderen Wagen stand ich auf einem Schotterplatz und wartete auf jemanden, der meine Stärken zu schätzen wußte. Ab und zu kam jemand vorbei, um mit mir eine Runde Gassi zu fahren. Der Verkäufer kam dann aus seinem Container-Büro und erzählte jedem, daß nur meine Lenkung kaputt sei. So wollte mich niemand für den aufgerufenen Preis von 1000,-€ kaufen. Mann, war der Typ doof! Nur weil meine Hinterräder mitlenken, bin ich doch nicht kaputt!!! Das ist eine Sonderausstattung! Ts.

 

Eines Tages kam aber Jürgen vorbei und nahm mich sofort mit! Als ich auf seinen Hof fuhr, stand dort schon ein weißer Prelude als Preface - Sondermodell "Sound Edition". Allerdings hatte dessen Herz schon aufgehört zu schlagen - die 109 Pferde waren am Ostermontag 2005 auf der Landstraße zwischen Rendsburg und Wohlde verstorben. Wenig später kam der Schrotti mit der Kralle und nahm den kleinen Bruder mit. Ruhe in Frieden.

Am 13.Mai 2005 durfte ich endlich wieder fahren! Ich bekam eine Musikanlage verbaut und dröhnte bei offenen Fenstern an jeder Ampel topaktuell mit dem Chartstürmer "Axel F" von diesem bekloppten Frosch aus der Jamba-Werbung. Jürgens Freundin schämte sich jedes Mal auf dem Beifahrersitz für mein pubertäres Auftreten. Aber das war Jürgen und mir ja völlig egal - Jetzt erst recht!!!

Jürgen war von mir vollends begeistert! Meine 4-Rad-Lenkung bedeutete für ihn puren Fahrspaß! Sogar meinen Innenraum hat er nach seinen Vorstellungen mit blauem Effektlack umlackiert.


Mein Lenkrad bekam einen Lederüberzug und alle Embleme an Karosserie und Lenkrad, sowie den Prelude-Schriftzug hatte Jürgen entfernt. Er konnte sich köstlich drüber amüsieren, wenn Passanten auf dem Parkplatz ratend um mich rum liefen und nicht wussten, was ich für ein Modell war.

Tatsächlich erkannte mich kaum jemand auf Anhieb.

 

Von nun an war ich ein Sommersaisonfahrzeug und wohnte in einer Doppelgarage!

In den folgenden Jahren kamen noch weitere Änderungen. Unter lauter Flucherei wurden meine hinteren Seitenscheiben mit Tönungsfolien verschönert und auch einen Blaukeil bekam ich. Tribals zierten meine Flanken und ein selbstlackierter Heckspoiler verdeckte die bereits vorhandenen Schrauben in meiner Heckklappe. Blaue Innenbeleuchtung, beleuchtete Einstiegsleisten und blaue Nebelscheinwerfer kamen hinzu. Da es kein Gutachten mehr für meine alten Centra-Kreuzspeichenfelgen gab, bekam ich Rial Viper-Alus. Außerdem erhielt ich orangene Seitenbegrenzungsleuchten, eine CB-Funk-Antenne und auch meine Embleme kamen wieder ran!

Im Juni 2010 ging der Traum eines jeden Coupe´s in Erfüllung: Ich durfte meine Runden auf der berühmten Nordschleife drehen!!! Ein unglaubliches Gefühl! Ich zwischen den vielen hochpreisigen Spitzensportlern in der grünen Hölle! Daß ich das noch erleben durfte!!!! Es war Jürgen´s Geburtstagsgeschenk!

In dieser Zeit begann seine Freundin, mich immer öfter als Fotomodell zu nutzen. Das passte mir so gar nicht in den Kram! Ziellos durch die Weltgeschichte cruisen und an gewisen Stellen anhalten, um mich abzulichten.

An einem nebligen Sonntagmorgen meinte sie doch allen Ernstes, mit mir morgens um 4 Uhr nach Sehestedt fahren zu müssen, um den Sonnenaufgang mit mir davor zu fotografieren! Ich hasse unnützes frühes Aufstehen! Da könnten noch wilde Viecher auf der Bahn umherschleichen oder übermüdete, alkoholisierte Fahrer am Steuer ihrer Autos sein! Nö! Nicht mit mir! 

Dieses verlassene Foto an der Landstrasse war das letzte, was sie an dem Tag geschossen hatte. Meine Lichtmaschine war eh dabei, sich aufzulösen. Also beschloß ich, meinen Schönheitsschlaf einfach am Straßenrand nachzuholen. Ich hatte es einfach satt, andauernd in die Wallapampa zu eiern für irgendwelche Fotos. Mona war nicht gerade begeistert von meiner Entscheidung. Jürgen war hunderte Kilometer entfernt und konnte mir nicht helfen. Also marschierte sie wieder die 3 Kilometer zurück nach Sehestedt und wartete an diesem kühlen Morgen ungeduldig auf die ersten Frühaufsteher, die sich auf den Weg zum Bäcker machten. Nach 2 Stunden kam sie tatsächlich mit einem Herrn und dessen Gefährt zurück! Ein Subaru L1800-Kombi gab mir Starthilfe - gegen dieses japanische Urgestein sah ich topmodern aus! 

Ein anderes Mal habe ich Mona zwischen Holzbunge und Büdelsdorf im Stich gelassen. Da wollte die doch schon wieder Fotos von mir im Sonnenaufgang machen! Die hatte bestimmt schon 8750 Fotos von mir! Also warum mußte ich schon wieder morgens um 5 durch die Wildnis juckeln? Ich hab mich also einfach wieder am Straßenrand schlafen gelegt und war gespannt, mit welchem Auto sie wieder kommen würde, um mich zu wecken. Beleidigt stapfte sie los und kam mit ihrem "WhiteCat" wieder, der mich wieder weckte.

Seitdem fährt sie in diesen frühen Morgenstunden nicht mehr mit mir zu irgendwelchen Shootings - sie scheint es begriffen zu haben. 

Bei Jürgen hab ich mir solche Launen nicht erlaubt. Trotzdem gab es eine Saison später eine neue Lichtmaschine.

Das erste Mal in meinem Autoleben besuchte ich Oldtimer- und Honda-Treffen!  Wow, was für schöne Momente!

Ich stand neben alten Legenden und mit meinen japanischen Brüdern auf einigen Familientreffen!

Mittlerweile habe ich auch schon so einige Macken. Ich bin ein reinrassiges Raucher-Auto, habe einige Dellen und Kratzer, der Lack an den Stoßstangen ist rissig, mein Heckspoiler sieht unmöglich aus und auch meine lackierten Innenraumteile sehen nicht mehr so makellos aus, wie zu Anfang. Aber Jürgen meint, daß wir gerade deshalb so gut als Team zusammenpassen!