Ford Probe 24V ECP

Probe bestanden

"Mit seiner ungewöhnlichen Optik hebt er sich vom automobilen Einerlei wohltuend ab!"

Rallye Racing


DRIVESTYLE

Soundtrack zu diesem Wagen:

Black Sabbath - "Heaven And Hell" (Rock von 1980)

Reaktionen zum Wagen:

"Is´ das ´n Firebird? Sieht von vorne irgendwie so aus. Hat´n geilen Klang aber tanken will ich den nicht!"

Dieser Wagen in eigenen 3 Worten

kräftig, schnell, komfortabel

Revier:

Stadt: 20%    Autobahn: 5%    Landstrasse: 75%

Die Kaufentscheidung:

Ursprünglich sollte es ein Ford Probe der ersten Generation werden - mangels passender Angebote wurde es der 2er mit V6!

Schönstes Erlebnis mit dem Wagen:

Dem Sonnenuntergang entgegen cruisen.

Was gefällt dir an diesem Modell?

Der brummige Sound, das Design, der riesige Kofferraum - bei umgelegter Rückbank kann man problemlos im Wagen schlafen! 

Ein Blick ins Handschuhfach:

Tankbelege



Technik

Leistung 162 PS bei 5500 U/Min
Hubraum 2497 ccm
max. Drehmoment       212 Nm bei 4800 U/Min                
Motor V6
Einbauart vorne quer
Antrieb Front 
Getriebe 5-Gang manuell
Bremsen Scheiben vorne u.hinten
Kraftstoff

Super - Benzin



Fahrleistung

V-Max 220 km/h
0-100km/h 8,5 s
theoret. 1/4-Meilezeit (o. Fahrer)        15.95 s                   
Leistungsgewicht 7,9 kg/PS
Luftwiderstand 0,33 cW
Verbrauch 9,6 l / 100 km
Reichweite (kombiniert) 615 km
   
Max. Ganggeschwindigkeiten theoretisch 
1. Gang 50 km/h 
2. Gang 90 km/h
3. Gang 126 km/h 
4. Gang 161 km/h
5. Gang 208 km/h


Maße und Gewicht

Höhe 1315 mm
Breite 1773 mm
Länge

4585 mm

Leergewicht 

1295 kg 

Tankinhalt

59 Liter

Höhe der Ladekante           

90 cm 

Kofferraum

360 - 1000 Liter                     

Wendekreis 10,90 m

Räder und Fahrwerk

Felgen Original-Aluräder
Felgengröße           7J x 16
Lochkreis 5 x 114,3
Reifen Kumho Solus
Reifengröße 225 / 50 / R16  86V 
Fahrwerk original
rundum Einzelradaufhängung an McPherson-Federbeinen mit Querstabilisatoren und Gasdruckstoßdämpfern
 hinten vierfach gelenkte "Quadralink"-Hinterradaufhängung


Das Modell

Motorisierungen der 2. Probe-Generation:

16V - 2,0 Liter mit 116 PS

24V - 2,5 Liter mit 162 PS

24V - 2,5 Liter mit 163 PS 

Bedeutung des Modellnamens:

Probe = Die Sonde

Design:

Mimi Vandermolen (Kanada)

Baujahr: 1994

Bauzeit: 1993 - 1997

Generation: 2. Generation

Vorgänger:

Ford Probe 1. Generation

Nachfolger:

Ford Cougar

Gebaut in:

USA (Flat Rock in Michigan)



Die Ausstattung

AUDIO
Radio                                Muse   
Leistung   

40 Watt

Medientyp CD/USB/SD-Karte
Displaybeleuchtung     blau-weiss
Antenne auf dem Heck, elektrisch         
Lautsprecheranzahl 4


           SITZE            
Sitze                originale Sportsitze    
Polstermaterial   

Stoff

Kopfstützen vorne und hinten integriert
Rücksitzbank                         geteilt umlegbar
Mittelarmlehne universal vorne
Sitzhöhenverstellung manuell vorne
Lendenwirbelstütze original Fahrerseite elektrisch 
Verstellbare Seitenpolster elektrisch, individuell anpassbar an Körperform 


                  LENKUNG                   
Lenkrad            original, 4-Speichen   
Lenkradmaterial                

Leder

Servolenkung original
Airbag original
Applikation "Probe"-Schriftzug                
Hupe original
Lenkradhöhenverstellung   original 


           LICHT            
Hauptscheinwerfer                Halogen   H4-Birnen    
Rückfahrscheinwerfer 1
Nebelschlussleuchten 1
Innenraum 2x Dachhimmel, 2x Schminkspiegel, 1x Fußraum, Türschloß, Kofferraum, Handschuhfach
Motorraumbeleuchtung original 


           SCHEIBEN UND SPIEGEL           
Frontscheibe               mit Grünkeil original    
Scheibenwischer 

3 Stufen, variabler Intervall, Einzel

Heckscheibe beheizbar
Heckscheibenwischer  1 Stufe
Fensterheber elektrisch   
Aussenspiegel elektrisch verstellbar, beheizbar
Schminkspiegel   Fahrer und Beifahrer beleuchtet
Stahlschiebedach elektrisch 


           SICHERHEIT          
3-Punkt-Gurte vorne und hinten
Haltegriffe
Airbags Fahrer und Beifahrer           
ABS  original
Zentralverriegelung             original 
Alarmanlage original 
Wegfahrsperre original


           TÜREN          
Ablagefach               original    
Türverriegelung

Stift

elektrische Fensterheber         original Tasten                


           INNENRAUM         
Fußmatten Velour schwarz    
Schaltung Lederschaltknauf
Aschenbecher  1 vorne
Zigarettenanzünder             neben dem Aschenbecher
Kleiderhaken
Tachobeleuchtung grün 
Armaturenbrett Kunststoff schwarz
Klimaanlage original
Mittelarmlehne universal 


           KOFFERRAUM         
Kofferraumabdeckung      original
Gepäcknetz

original

Beleuchtung 1 Leuchte                               
Heckklappe von innen entriegelbar 
   
   
   
   
   
   


           KAROSSERIE       
Lackierung          Pazifik-Grün-Metallic                      
Tankdeckel Fahrerseite von innen entriegelbar                   
Heckklappe von innen entriegelbar 
Embleme Ford-Emblem an Front und Heck, "Probe 24V" an Heck und "Probe" an B-Säulen 
Heckspoiler     Wolf
Auspuff

Doppelrohr-Sportauspuff von Asso

Anhängerkupplung  

abnehmbar 



           INSTRUMENTE       
Tachometer                                            
Drehzahlmesser                    
Kraftstoffanzeige
Kraftstoffwarnleuchte
Kühlmittelthermometer


Kilometerzähler  
Voltmeter                                           
Öldruckleuchte
Fernlichtleuchte  
Blinker  
Handbremse angezogen  
Uhr mit grüner Beleuchtung
ABS-Warnleuchte  
Tür-Offen-Leuchte  
Motorölstand-Warnleuchte  
Airbagleuchte  
Wegfahrsperre-Leuchte  


In den Medien

Ford Probe 2. Generation in Film und Fernsehen:

Speed, Mystic River, Pimp My Ride, Burn After Reading, Alarm für Cobra 11, Pulp Fiction, Heat, Spenser, ...

Ford Probe 2. Generation in Videospielen:

Road Rash 3-D, Ford Simulator 5.0, IHRA Drag Racing

Ford Probe 2. Generation im Modellbau:

Hersteller: Busch     Größe: 1:87

Hersteller: Matchbox     Größe: 1:59

Ford Probe 2. Generation in Zeitschriften:

Autozeitung 1/1992 - Fahrbericht

Autozeitung 19/1992 - Fahrbericht

SportAuto 1/1993 - Fahrbericht

Autozeitung 3/1993 - Fahrbericht

RallyeRacing 5/1993 - Fahrbericht

SportAuto 7/1993 - Vergleich mit VW Corrado, Honda Prelude, Mazda MX6, Opel Calibra

Autozeitung 12/1993 - Vergleich mit Mazda MX6

AutoBild 13/1993 - Vergleich mit Mazda MX6 

mot 16/1993 - Fahrbericht

AutoBild 52/1993 - Vergleich mit VW Corrado, Audi Coupe, Nissan 200 SX, Opel Calibra, Maza MX6, Honda Prelude, BMW 325i

AutoBild 5/1994 - Fahrbericht

SportAuto 10/1994 - Vergleich mit Nissan 200 SX, Fiat Coupe

AutoBild 14/1994 - Vergleich mit Opel Calibra, Toyota Celica, VW Corrado

Autozeitung 8/1994 - Vergleich mit Fiat Coupe, BMW 316 Coupe, Audi Coupe, Opel Calibra, VW Corrado

mot 5/1995 - Fahrbericht

SportAuto 1/1996 - Vergleich mit BMW 320i, Alfa Romeo GTV, Mitsubishi Eclipse 2000

AutobBild 5/1998 - Fahrbericht

Autobild 30/2006 - Vergleich mit Opel Calibra, VW Corrado, Toyota Celica



Ersatzteilpreise

Quelle: kfzteile24.de (Stand 2014)

Bremsscheibe vorne (ATE): 32,99 €

Bremsbelag vorne (ATE): 36,99 €

Bremssattel hinten: 89,99 €

Endschalldämpfer (WALKER): 167,99 €

Kupplungssatz (LUK): 164,99 €

Stoßdämpfer vorne (MONROE): 62,99 €

Zahnriemensatz (CONTINENTAL): 289,99 € 

Luftfilter (MANN FILTER): 10,99 €

Lichtmaschine (BOSCH): 224,99 €

Querlenker (MONROE): 51,99 €

Spurverbreiterung (H+R): 85,99 €

Kühler: 80,99 €

Wasserpumpe (BLUE PRINT): 60,99 €



Werbespot

Testbericht



Unterhalt

Stand 2015

Herstellernummer: 1028
Typschlüssel 303 
Steuern 184 € / Jahr (Norm EURO 2)
Haftpflicht Typklasse 13
  225,10 € / Jahr (Cosmos Direkt)
Teilkasko Typklasse 19
  336,29 € / Jahr (Cosmos Direkt)
Vollkasko Typklasse 17
  718,59 € / Jahr (Sparkasse Direkt)

 

Berechnungsbasis: Mann, 35 Jahre alt, ledig, kinderlos, 9.000 km/Jahr, Einzelhandelskaufmann, Privatgrundstück, Standort: Rendsburg, SF4/ 48%(Haftpflicht) 45%(Vollkasko), Selbstbehalt 150€

Jeweils der günstigste Tarif laut check24.de

Kosten pro Kilometer

0,21 € / km (mit Haftpflicht)

0,23 € / km (mit Teilkasko)

0,27 € / km (mit Vollkasko)

Berechnungsbasis: 9000km/Jahr, TÜV-Kosten, 200€/Sommerreifen, 200€/Winterreifen, 50€ Verschleiß, Kaufpreis: 1355,-€ (Durchschnittspreis)

Abwrackprämie

01.2009 - 07.2010  

Verschrottete Probe bis Baujahr 1997: 

726 Stück


Monatliche Kosten

KFZ-Steuer 15,33 €
Haftpflicht 18,76 € 
Teilkasko 28,02 €
Vollkasko 59,89 €
Verbrauch (9,6 l / 100km) bei 750 km 72 Liter 
Bei einem Benzinpreis von 1.36 €/ Liter 97,92 € 
Wartung (Autowäsche/Pflegemittel/Parken) 15,00 € 
Gesamt mit Haftpflicht 147,01 €
Gesamt mit Teilkasko 156,27 €
Gesamt mit Vollkasko 188,14 €

 

Jährliche Kosten

Jährliche Kosten mit Haftpflicht 1.764,12 €

Jährliche Kosten mit Teilkasko

1.875,24 €
Jährliche Kosten mit Vollkasko 2.257,68 €




Marktwerte 

Neupreis: 47.150,-DM

47.150,00 DM aus dem Jahr 1994 entspricht heute (2014) der Kaufkraft eines Euro-Werts von:

33.365,65

(unter Berücksichtigung vom Umrechnungskurs 1 zu 1,95583 und der Inflation)

Stückzahl: 115.942 Stück


Kraftfahrt-Bundesamt-Statistik für dieses Modell

AUTO-Biografie

"Hi!

Ich bin der hier präsentierte Ford Probe! PROBE - was sich meine Eltern, Ford und Mazda, dabei gedacht haben, weiß ich nicht! Mein sportlich-kraftvolles Aussehen verdanke ich Vater "Ford" - meine inneren Werte habe ich von Mutter "Mazda" - eigentlich bin ich also ein FAZDA (keinesfalls ein MORD!). Hätte es denn kein wohlklingenderer Name werden können? Ausgesprochen "Proob´" - mittleres "o", abgehaktes "b" und stummes "e". Jedoch passen mittel, abgehakt und stumm überhaupt nicht zu mir!

 

Ich bin ein Kind der 90er - Baujahr 1994, dem Jahr, als Schumi seinen ersten Formel-1-Weltmeister-Titel holte!

Zusammen mit mir kamen Springsteen´s "Streets Of Philadelphia" und der Kultfilm  "Pulp Fiction" aus den USA nach Deutschland - allerdings haben mich viele Leute kaum wahrgenommen, bis heute längst vergessen oder gar nicht erst kennengelernt.

 

Pünktlich zum Sommer wurde ich am 07.04.1995 auf Deutschlands Straßen zugelassen. Endlich konnte ich meine ersten Besitzer mit Schiebedach und Klimaanlage über den stolzen Kaufpreis hinwegtrösten! Meine kleinen Gimmicks zauberten immer wieder Erstaunen in die Gesichter - beleuchtete Türschlösser und Motorraumbeleuchtung sind bis heute noch was Besonderes!

In 19 Jahren habe ich schon gute 150.000 km runtergespult - in Menschenjahren wäre ich mit 34 bereits im besten Alter! Bemerkbar macht sich das auch an der Ampel - dort werde ich mittlerweile schon von dreijährigen Knutschkugeln mit 70PS oder gar Elektroautos abgehängt! Aber hey, diesem pubertären Gehabe bin ich längst entwachsen - solche Kandidaten schnupfe ich meist in der Endgeschwindigkeit! Außerdem wirke ich durch mein Design schneller und sportlicher als ich tatsächlich bin - Image ist alles! Die meisten verwunderten Blicke ernte ich, wenn ich - der unbekannte Sportwagen - mit einem Anhänger um die Ecke komme. Typische Männersachen, wie Baumarktbesuche oder Umzugsabenteuer sind für mich kein Problem.

 

Im Januar 2006 bekam ich meinen vierten Besitzer!

Der Günther war kein Jungspund, der mich täglich durch den Berliner Stadtverkehr geprügelt hat, sondern er bewegte mich mit der entsprechenden Coolness durch die Hauptstadt! Ich wohnte an einer Hauptstraße in Berlin-Steglitz in der Nähe zum Markusplatz. Es war nicht immer einfach einen Parkplatz zu ergattern und ich zog viele Blicke auf mich, wenn ich dort auf Günther wartete. Eines Nachts kamen ein paar angetrunkene Jugendliche vorbei und machten sich über meine Lackfarbe lustig! "Prollkiste" lallte der eine von denen verächtlich und hat mir einfach so die Antenne verbogen! Als der zweite dann auch noch seinen Schlüsselbund rauskramte, um mir eine Neidgravur zu verpassen, dachte ich schon, es sei alles zu spät. Zum Glück maulte der Kleinste der Meute plötzlich: "Ey Leute! ´s Bier is´ alle!!!" Das war meine Rettung!

Im November 2011 verkaufte mich der Günther wieder an einen Herrn namens Christian, der mich fast täglich parkend an der Straße gesehen hatte. Mein neues Zuhause war nur 500m entfernt in einer 30er-Zone - dort parkte ich inmitten von Wohnblöcken. Im Laufe der Zeit bekam ich meine ersten Falten in Form von Rost an Schiebedach und hinterem Radlauf, meine Heckklappendämpfer quittierten den Dienst und meine Türschlösser versagten. Christian "reparierte" das Schiebedach per Sprühdose, gönnte mir nagelneue Dämpfer und installierte eine Funkfernbedienung für meine Zentralverriegelung. Außerdem spendierte er mir noch eine zweite Wegfahrsperre zur bereits vorhandenen - sicher ist sicher. Einen Asso-Sportauspuff gab es zur Sommersaison auch noch - nun hörte man mich, bevor man mich sah ... broooooooooom!!!

Zum Winter 2012 hatte ich immer öfter keine Lust loszufahren oder ich blieb einfach während der Fahrt stehen, wenn es mir passte. Christian suchte noch ein paar Wochen nach den Gründen für meine Launen, gab es dann aber auf.

 

 

Anfang Mai 2013 musste ich leider Christian und das Big-City-Life verlassen und kam zu Michael nach Behlendorf - ein kleines Nest bei Ratzeburg in Schleswig-Holstein. Die Straßen dort waren mit Schlaglöchern übersät und ich teilte mein Zuhause mit älteren Autos aus Schweden und einem großen Schäferhund. Ich wohnte nun in einer eigenen Garage - jedoch war sie sehr eng.

Mir gefiel es dort überhaupt nicht und das zeigte ich auch. Ich heulte in mehreren Nächten lautstark in der kleinen Hütte, bis der Michael schlaftrunken meine Alarmanlage mittels Batterieabklemmen ausgeschaltet hatte. Die Nachbarn waren von meinem Benehmen überhaupt nicht begeistert und auch Michael erkannte langsam, daß wir zwei nicht zusammen passten. Natürlich bockte ich beim Fahren auch rum mit dem Ziel schnell aus der Einöde weg zu kommen.

 

Schon einen Monat später holte mich ein Pärchen aus Klein Wittensee ab! Ich erhoffte mir ein besseres Heim und verhielt mich bei der Probefahrt und der anschließenden 130km-Tour vorbildlich. Dann sah ich aber, daß ich wieder in einem kleinen Dörfchen gelandet bin - zwar ohne Schlaglöcher, aber dafür mit Katzen!

Nach drei Tagen hatte ich meine Premiere: zum ersten Mal durfte mich eine Frau fahren!

Unser Ziel war die Zulassungsstelle und ich dachte noch, sie würde mich auf ihren Gatten zulassen. Immerhin habe ich doch den V6-Männermotor und nicht den kleinen 16V-Mädchenmotor! Stolz wartete ich direkt vor dem Haupteingang  inmitten der vielen anderen, meist jüngeren Autos auf ihre Rückkehr. Als sie mir zwei Stunden später die neuen Nummernschilder anbrachte, stand ihr Name im Fahrzeugbrief!!!

Ich flippte total aus! Als sie mich aufschloss heulte ich mit meiner Alarmanlage den gesamten Parkplatz zusammen Es sollten ruhig alle mein Leid mitkriegen - eine Frau soll mich fortan fahren!! Hilfe!!!!

 

Meine neue Besitzerin Mona war völlig überfordert, denn nun stellte sie fest, daß meine drei Türschlösser defekt waren und meine Alarmanlage sich so nicht abschalten ließ. Sie hatte auch schon meine Motorhaube geöffnet, hatte aber kein Werkzeug dabei, um meine Batterie abzuklemmen. Kurz darauf kam die Polizei und die beiden Beamten standen ebenso hilflos vor mir. Der Jüngere probierte erfolglos meine Türschlösser und startete zuversichtlich meinen Motor - aber ich habe unbeeindruckt weitergehupt. Die Gesetzeshüter hatten aber auch kein Werkzeug in ihrem Passat-Streifenwagen und erwogen unter meiner lauten Huperei, mich zur nächsten Werkstatt zu begleiten.

Jedoch hatte ein amüsierter Rollerfahrer in seinem kleinen Köfferchen tatsächlich einen 10er-Schlüssel und so wurde meinem Gejaule ein Ende gesetzt. Da war ich gerade mal 5 Minuten angemeldet und schon war ich der Polizei bekannt!

Auf dem Heimweg habe ich noch meinen Unmut verdeutlicht und bin mitten auf der dreispurigen Hauptstrasse ausgegangen.

 

Bald darauf sprach meine neue Besitzerin nur noch von einem zweitägigem Auto-Treffen, legte meine Rückbank um, packte eine Luftmatratze rein und freute sich tierisch über mein großes Platzangebot! Meine Vorfreude war riesig: mein erstes Probe-Treffen!!! Dann kam der große Tag. Mona stieg ein, rief noch kurz ihre bessere Hälfte an und berichtete, daß wir zwei nun endlich zum SCIROCCO-TREFFEN fahren würden!!! Ich war total enttäuscht und wollte auch gar nicht mehr dorthin fahren! Was sollte ich denn da??? Es war ja schon schlimm genug, daß einer davon mit mir in einer Halle wohnte! Diese altbackenen Möchtegern-Sportwagen sollten mal fein unter sich bleiben.

Trotzig habe ich meine rechte hintere Bremse blockiert und so kamen wir mit rauchendem Radhaus nach kurzer Zeit wieder zum Stehen. Mona war nun am Boden zerstört und machte sich sofort Sorgen um mich und meine Bremse. Das zeigte mir, daß ich wohl doch ihre Nummer 1 bin - also löste ich kurz darauf wieder meine Bremse und fuhr sie brav zu diesem Treffen nach Dorfmark. Immerhin war ich nicht der einzige Fremdling, denn direkt hinter mir parkte ein Ford Cougar. Wieder zuhause stellte ihr Freund fest, daß mein bockiges Verhalten auf meine Handbremse zurückzuführen war.

Mittlerweile haben mich meine neuen Besitzer aber gezähmt: meine Türschlösser funktionieren wieder, meine Wegfahrsperren wurden repariert und auch meine Alarmanlage haben sie kuriert. Mona fährt mich sparsam mit 8,75 l/100 km und der Landleben-Dreck wird alle zwei Wochen per Handwäsche entfernt.

Meine Ängste waren also völlig unbegründet und ich fühle mich mittlerweile als "Bauern-Coupé" ganz wohl. Mein Rost wird zwar wieder mehr und auch meine falschrum montierten Räder sind noch nicht korrigiert worden, aber das bringt mich nicht mehr aus der Ruhe. Die täglichen Fahrten machen mir auf den nordischen Landstrassen tatsächlich mehr Spaß als im Berliner Stadtverkehr. Außerdem wohne ich mit einem Honda Prelude zusammen - auch mit Schlafaugen und da mein Herz ebenfalls japanisch ist, sind wir schon richtig dicke Freunde geworden!

Kommentar schreiben

Kommentare: 6
  • #1

    Fabian Dethleffsen (Sonntag, 28 Dezember 2014 14:06)

    Wow! Ein absolut schönes Sportcoupe mit eindrucksvollem Motor! Außerdem eine hübsche Farbe! Sieht man viel zu selten!

  • #2

    Gabi Hack (Sonntag, 28 Dezember 2014 18:34)

    Die Anhängerkupplung macht das ganze Heck kaputt!!!!!
    Von vorne aber hübsch ;-)

  • #3

    Hannes aus Bremen (Donnerstag, 08 Januar 2015 16:06)

    So einen hatte ich auch mal! Könnte mir selbst in den Hintern treten, daß ich den damals verkauft habe! Mit Sportauspuff hört der sich bestimmt noch geiler an als mein originaler. Bei den Fotos könnte ich glatt wieder schwach werden. Wirklich schöne Fotos!
    Gruß Hannes

  • #4

    Emanuela (Samstag, 25 April 2015 21:06)

    Traumauto!!!

  • #5

    NIKLAS SCHULZ (Montag, 25 Mai 2015 21:22)

    Peinlich! Der letzte Mist! Der Ex von meiner Mutter hatte so einen als 16V. Nach meinem Audi schaut sich jeder um voller Respekt - der Probe wurde nur ausgelacht

  • #6

    Michael aus Behlendorf (Mittwoch, 31 Oktober 2018 08:31)

    Heul was für eine schöne Geschichte. Toll wie du recherchiert hast und deine Bilder sind ein Traum. Ich hätte dir den doch damals nicht verkaufen sollen. Heul....