Zum Vergrößern bitte auf das entsprechende Motiv klicken

Ford Probe GT 2,2 Turbo

Die Turbo-Sänfte

"Leider oft unterschätzt: Turbo mit originalem - in der Weichheit - verstellbaren Fahrwerk!"

Ciao


DRIVESTYLE

Soundtrack zu diesem Wagen:

Mumford & Sons - "Babel" (Folk-Rock von 2012)

Reaktionen zum Wagen:

"Der sieht viel amimäßiger aus als dein anderer Probe. Die Gurte sind geil! Ist der echt schon 23? Schönes Ding!"

Dieser Wagen in eigenen 3 Worten

sportlich, zeitlos, genial

Was gefällt dir an diesem Modell?

Das 80er-Jahre-Design, der Turbo und der Innenraum mit seinem Gurtsystem und kleinen Gimmicks. 

Revier:

Stadt: 20%  Autobahn: 5%  Landstrasse: 75%

Die Kaufentscheidung!

Über ein Jahr dauerte die Suche nach einem 1er Probe, der nicht runtergeritten ist und keine rote Lackierung hat. Dieses Exemplar ersteigerte ich bei ebay ohne ihn vorher live gesehen zu haben.

No Risk - No Fun!

Schönstes Erlebnis mit dem Wagen:

Die ersten 520 km auf der Autobahn, als ich den Wagen abgeholt hatte. Plötzlich überholte mich ein silberner Mustang GT, setzte sich vor mich und wechselte sofort auf die rechte Spur. Ein älterer Herr schaute rüber und so fuhren wir ein paar Minuten nebeneinander her mit Daumen hoch und gegenseitigem Dauergrinsen. Ford-GT-Fahrer unter sich.

Ein Blick ins Handschuhfach:

Taschenlampe



Technik

Leistung 147 PS bei 4300 U/Min
Hubraum 2184 ccm
max. Drehmoment 258 Nm bei 3500 U/Min
Ladedruck 0,5-0,65 bar 
Motor Reihenvierzylinder mit Turbo
Einbauart vorne quer
Antrieb Front 
Getriebe 5-Gang manuell
Bremsen Scheiben vorne u.hinten
Kraftstoff

Super - Benzin



Fahrleistung

V-Max 220 km/h
0-100km/h 8,2 s
theoret. 1/4-Meilezeit (o. Fahrer)    16.68 s 
Leistungsgewicht 9,18 kg/PS
Luftwiderstand 0,32 cW
Verbrauch

8,5 l / 100 km           

Reichweite (kombiniert)

671 km

Bremsweg aus 100 km/h (warm) 

48,9 m

 

 

Max. Ganggeschwindigkeiten

theoretisch 

1. Gang

51 km/h 

2. Gang

94 km/h

3. Gang

140 km/h

4. Gang

180 km/h

5. Gang

235 km/h



Maße und Gewicht

Höhe 1321 mm                          
Breite 1735 mm
Länge

4496 mm

Leergewicht 

1350 kg 

Tankinhalt

57 Liter

Höhe der Ladekante                

89 cm

Kofferraum

340 - 1170 Liter 

Wendekreis 12,40 m


Räder und Fahrwerk

Felgen Original-Aluräder
Felgengröße          6J x 15 ET55
Lochkreis 5 x 114,3
Reifen Kumho Solus 4
Reifengröße 205 / 50 / R15  91V 
Fahrwerk original 3fach in der Härte verstellbar
rundum Einzelradaufhängung an McPherson-Federbeinen
 
 


Das Modell

Baujahr: 1991

Bauzeit: 1988 - 1992

Generation: 1. Generation

Motorisierungen der 1. Probe-Generation:

GL/LX - 2,2 Liter mit 112 PS

GT - 2,2 Liter mit 147 PS

LX - 3,0 Liter mit 141 PS 

Bedeutung des Modellnamens:

Probe - Die Sonde

Vorgänger:

Ford EXP

 

Nachfolger:

Ford Probe 2. Generation

Gebaut in:

USA (Flat Rock in Michigan)

 

Design:

unbekannt

 



DIE AUSSTATTUNG

AUDIO
Radio                                Clarion PU-9156B    
Leistung   

4 x 20 Watt

Medientyp Kassette
Displaybeleuchtung     grün
Antenne auf der Heckklappe, elektrisch
Lautsprecheranzahl 4


           SITZE            
Sitze                original    
Polstermaterial   

Velour

Kopfstützen vorne verstellbar und hinten integriert
Rücksitzbank     geteilt umlegbar
Mittelarmlehne original vorne     
Sitzhöhenverstellung mechanisch Fahrerseite


                  LENKUNG                   
Lenkrad            original, 2-Speichen            
Lenkradmaterial                

Leder

Servolenkung original
Applikation Probe-Schriftzug             
Hupe original
Lenkradhöhenverstellung   original 
   
   
   


           LICHT            
Hauptscheinwerfer                Halogen   H4-Birnen    
Nebelscheinwerfer  

original

Rückfahrscheinwerfer 2
Nebelschlussleuchten 1
3. Bremsleuchte original     
Motorraumleuchte original 
Innenraum 2x Dachhimmel, 4x Fußraum, Kofferraum, Handschuhfach
Warnsignal für Lichtabschaltung original


           SCHEIBEN UND SPIEGEL           
Frontscheibe               mit Grünkeil original    
Scheibenwischer 

3 Stufen, Intervall, Einzel, Feinregulierung, Winterstellung

Heckscheibe beheizbar
Heckscheibenwischer  original
Fensterheber elektrisch    
Aussenspiegel elektrisch verstellbar
Schminkspiegel   Fahrer und Beifahrer


           SICHERHEIT          
3-Punkt-Gurte hinten 
Motorgetriebenes passives Gurtsystem vorne (Schultergurt automatisch, Beckengurt manuell) Fahrer und Beifahrer    
ABS  original
Zentralverriegelung original 


           TÜREN          
Ablagefach               original    
Türverriegelung

Stift

elektrische Fensterheber         original Tasten                


           INNENRAUM         
Fußmatten Gummi von Natura    
Schaltung Lederschaltknauf
Aschenbecher  1 vorne und ! hinten
Zigarettenanzünder             neben dem Aschenbecher
Kleiderhaken 2 hinten
Tachobeleuchtung grün 
Armaturenbrett Kunststoff braun
Heizung 4 Stufen 


           KOFFERRAUM         
Kofferraumabdeckung      original
Gepäcknetz

original

Beleuchtung 1 Leuchte                               
   
   
   
   
   
   


           KAROSSERIE       
Lackierung          Light-Titanium-Metallic                      
Tankdeckel Fahrerseite von innen entriegelbar                   
Heckklappe von innen entriegelbar 
Embleme Ford-Emblem an Front und Heck, "GT-Schriftzug" im hinteren Stoßfänger, "Probe" an Heck und B-Säulen 
Heckspoiler     original
Auspuff

Doppelrohr original



           INSTRUMENTE       
Tachometer                                            
Drehzahlmesser                    
Kraftstoffanzeige
Kraftstoffwarnleuchte
Kühlmittelthermometer


Kilometerzähler  
Batterieleuchte  
Fernlichtleuchte  
Blinker  
Bremsen-Warnleuchte  
ABS-Warnleuchte  
Sicherheitsgurtwarnleuchte mit Signal  
Motor-Warnleuchte  
Uhr mit Datumsanzeige und Stoppuhrfunktion  
Turboanzeige


In den Medien

Ford Probe 1. Generation in Film und Fernsehen:

Zurück in die Zukunft 2, Alarm für Cobra 11, The Eye, Ein Hund namens Beethoven, Gangs, Zwillinge, Hannibal, Walker Texas Ranger, Supernatural, Robocop 2, Crazy Race, The Seekers, Beshenaya, Burn Notice, True Lies, LBS-Werbespot, ...

Ford Probe 1. Generation in Videospielen:

Ford Simulator 2, Ford Simulator 3, House Hunting, The Need For Speed, 18 Wheels Of Steel: Pedal To The Metal, 18 Wheels Of Steel: Across America

Ford Probe 1. Generation in Zeitschriften:

SportAuto 8/1988 - Fahrbericht

AutoBild 30/1988 - Fahrbericht

AutoMotorSport 16/1990 - Fahrbericht

Autozeitung 16/1990 - Fahrbericht

Autozeitung 26/1990 - Vergleich mit Opel Calibra 16V

AutoBild 32/1990 - Vergleich mit Opel Calibra 16V

AutoBild 49/1990 - Fahrbericht

SportAuto 2/1991 - Vergleich mit Opel Calibra 16V, Eagle Talon

mot 9/1991 - Fahrbericht 

AutoMotorSport 11/1991 - Vergleich mit Opel Calibra 16V, Toyota Celica 2.0 GTI

RallyeRacing 2/1991 - Fahrbericht

Ford Probe 1. Generation im Modellbau:

Hersteller: amt ERTL     Größe: 1:25



Ersatzteilpreise

Quelle: kfzteile24.de (Stand 2015)

Bremsscheibe vorne (ATE): 39,99 €

Bremsbelag vorne (ATE): 28,99 €

Bremssattel hinten: 153,99 €

Endschalldämpfer: nicht im Angebot

Kupplungssatz (LUK): 190,99 €

Stoßdämpfer vorne (MONROE): 55,99 €

Zahnriemensatz (Gates): 80,99 € 

Luftfilter (MANN FILTER): 9,99 €

Lichtmaschine (BOSCH): 209,99 €

Querlenker: nicht im Angebot

Spurverbreiterung 15mm (H+R): 110,99 €

Kühler: 80,99 €

Wasserpumpe: nicht im Angebot



WERBESPOT

TESTBERICHT



Unterhalt

Stand 2015

Herstellernummer    1028
Typschlüssel 010
Steuern 333 € / Jahr (EURO 1)
Haftpflicht Typklasse 15
   255,35 € / Jahr (Admiral Direkt)
Teilkasko Typklasse 18
   382,84 € / Jahr (Cosmos Direkt)
Vollkasko Typklasse 14
   581,82 € / Jahr (Gothaer)
 

Berechnungsbasis: Mann, 35 Jahre alt, ledig, kinderlos, 9.000 km/Jahr, Einzelhandelskaufmann, Privatgrundstück, Standort: Rendsburg, SF4/ 48%(Haftpflicht) 45%(Vollkasko), Selbstbehalt 150€

Jeweils der günstigste Tarif laut check24.de

Kosten pro Kilometer

0,22 € / km (mit Haftpflicht)

0,23 € / km (mit Teilkasko)

0,26 € / km (mit Vollkasko)

Berechnungsbasis: 9000km/Jahr,  TÜV-Kosten, 200€/Sommerreifen, 200€/Winterreifen, 50€ Verschleiß, Kaufpreis: 1296€ (Durchschnittspreis)

Abwrackprämie

01.2009 - 07.2010

Verschrottete Probe bis Baujahr 1997: 726 Stück

Monatliche Kosten

KFZ-Steuer 27,75 €
Haftpflicht 21,28 € 
Teilkasko 31,90 €
Vollkasko 48,49 €
Verbrauch (8,5 l / 100km) bei 750 km 64 Liter 
Bei einem Benzinpreis von 1.36 €/ Liter 87,04 € 
Wartung (Autowäsche/Pflegemittel/Parken) 15,00 € 
Gesamt mit Haftpflicht 151,07 €
Gesamt mit Teilkasko 161,69 €
Gesamt mit Vollkasko 178,28 €

 

Jährliche Kosten

Jährliche Kosten mit Haftpflicht 1.812,84 €
Jährliche Kosten mit Teilkasko
1.940,28 €
Jährliche Kosten mit Vollkasko  2.139,36 €




Marktwerte 

Neupreis: 46.783,-DM

46.783,00 DM aus dem Jahr 1991 entspricht heute (2015) der Kaufkraft eines Euro-Werts von:

38.385,74

(unter Berücksichtigung vom Umrechnungskurs 1 zu 1,95583 und der Inflation)

Stückzahl: 502.599 Stück (komplette 1. Generation)

AUTO-Biografie

Am 14. Februar 1992 war es soweit! Valentinstag! Freitagmittag, Sonnenschein. Autohaus Reintges in Essen.

Elmar kam grinsend auf mich zu. Verliebt strich er mir über meinen Lack. Der Verkäufer füllte gewissenhaft meinen Garantieschein aus und nahm die Unterlagen von Elmars alten Wagen entgegen. Er hatte ihn für mich in Zahlung gegeben. Was für einer es war konnte ich leider nicht sehen.

 

Ich war ja erst ein paar Monate alt und ganz gespannt darauf, wie es weitergeht. Neben mir strahlten Fiesta, Escort, Mondeo, Sierra und Scorpio um die Wette. Ein kleiner Kindergarten.

 

Das erste Lied in meinem Radio war "Das Boot" von U96 - Techno pur!

 

Mein neues Zuhause war im Essener Stadtteil Huttrop. Ich wohnte in einer eigenen Garage in einer kleinen Garagensiedlung. Ich konnte in der Nähe die vorbeirasenden Autos auf der A40 hören, was mich immer heiß auf´s Fahren machte. Ein recht nettes Autoleben. Elmar war ganz vernarrt in mich! Er brachte mich zu allen Inspektionen und Sicherheits-Kontrollen zum Autohaus Reintges. Öfters fuhr er mich einfach nur aus der Garage und reinigte meinen Innenraum - sogar meine Türschaniere schmierte er regelmäßig. Penibel säuberte er mich auch aussen - Ölwechsel gab es meistens schon alle 5.000 Kilometer! Selbstverständlich wurde in meinem Innenraum nie geraucht!

Im Januar 2005 bekam ich bei 102.119 km meine Inspektion beim Autohaus Kneifel in Essen. Warum sich Elmar entschied, mich fortan bei Kneifel statt bei Reintges checken zu lassen, habe ich leider nicht mitbekommen.

 

Nach 20 Jahren entschied sich Elmar schweren Herzens dazu, mich zu verkaufen! Mich! Ich konnte es gar nicht glauben! Wir waren ein starkes Team. Ich habe ihn nie im Stich gelassen. Er hat mich immer gehegt und gepflegt, hat meinen Turbo immer fein warm- und kaltgefahren. Ich dankte es ihm mit hoher Zuverlässigkeit. Ich wohnte am längsten in dieser Garagensiedlung -  habe viele Nachbarn gehabt, ein ständiges Kommen und Gehen.

Ein junger Mann aus Köln kaufte mich und freute sich über meinen außerordentlich guten Zustand. Der Daniel war ein erfahrener Ford-Probe-Fahrer - immerhin war ich schon sein Dritter in 10 Jahren! Elmar zeigte ihm mein vollgestempeltes Scheckheft. Ich war echt traurig und konnte mich nicht so recht an den Gedanken gewöhnen, in Zukunft nicht mehr in meiner geliebten Garage zu wohnen. Wie sollte nun mein Alltag aussehen? Diese Trennung war schlimm für uns beide. Widerwillig ließ ich Daniel auf dem Fahrersitz Platznehmen, befolgte missmutig dessen Befehle und ließ Elmar, seine Garage und mein altes Luxusleben hinter mir.

Mir gefiel es richtig gut beim Daniel. Köln ist eine recht sympathische Metropole mit überdurchschnittlich vielen FORD-Familienmitgliedern. Sogar ein paar Brüder sah ich hin und wieder an mir vorbeifahren, denn ich wohnte nun an der Straße - nix mehr mit sicherer Garage.

Selbstbewusst fuhr ich mit ihm sogar bis nach England und Holland - bin also schon richtig rumgekommen. Sogar in Berlin war ich mit ihm.

2012 bekam ich eine neue Batterie und zum TÜV-Termin 2013 wurde mein Auspuff teilweise erneuert.

Der ehemalige Leiter des Ford-Werkmuseums war von mir und meinem Zustand so begeistert, daß er mir einen alten Thule-Dachträger schenkte. Dieser war noch nie montiert und war ein seltenes Zubehörteil für mich.

Daniel hat ihn mir aber nie verbaut.

Leider entschied sich Daniel schweren Herzens dazu, mich drei Jahre später schon wieder zu verkaufen und sich einen modernen Minivan zu kaufen, der fortan eine Straße weiter parkte.

Er machte ein paar Fotos von mir und stellte sie bei ebay ein. Ich sollte tatsächlich versteigert werden. "Na, da bin ich ja mal gespannt, wieviele Leute mich anschauen kommen und mit mir eine Probefahrt machen werden. Bestimmt werde ich einen netten vierstelligen Betrag erzielen, der meinem Zustand gerecht wird," dachte ich.

Was ist nur los mit den Leuten? Mich hat noch nicht mal jemand vorm Bieten angeschaut. Niemand war hier, um mich "Probe" zu fahren. Ich verstehe die Welt nicht mehr.

Dann war es soweit! 26. Spieltag in der 2. Bundesliga: 1. FC Köln gegen VfR Aalen! In einer Stunde ist hier wieder alles rappeldicht zugeparkt und zig Fans werden sich an mir vorbei drängen Richtung Stadion.

Doch es kam einer meiner Söhne, ein drei Jahre jüngerer, türkiser, absolut durstiger Ford Probe angefahren - er hatte mit einer Tankfüllung in den letzten viereinhalb Stunden 542 Kilometer runtergerissen. Ist eben eine jüngere Generation - der hatte sogar schon eine Tankleuchte!

Der Daniel kam mit dem Pärchen aus dem anderen Probe zu mir und zeigte meine ganzen Gimmicks und meinen Motorraum. Die beiden waren von mir begeistert. Alles klar - das sind meine Neuen!

Ab ging es zur nächsten Tankstelle: Reifendruck prüfen, Sitzeinstellungen vornehmen, mit Cola versorgen und Volltanken. Im Geleitschutz des anderen Probe ging es auf die Autobahn und mein Turbo wurde getestet - ein breites Grinsen folgte bei Jürgen.

Im Radio lief zufällig Maffay´s neue Single "Gelobtes Land" - von dem hab ich zwar seit den 90ern nix mehr gehört, (dachte schon, der sei längst verstorben) aber der Titel passte irgendwie:

"...Am Horizont, da brennt ein Licht - Die Welt da draußen wartet nur auf mich! 100 Pferde stürmen mit mir durchs Morgengrau - Auf dem Weg dorthin hörn meine Sorgen auf...."

Der Text bezog sich auf ein Motorrad, aber die Kernaussage traf voll ins Schwarze! Ich war total gespannt auf das, was mich nun erwartete.

Auf dem Weg zurück war es durchgehend am Regnen und ich konnte immerhin im Radio das Spiel verfolgen: Ein dreckiges 0:0 - natürlich blieben die Kölner auf dem 1. Tabellenplatz. Nonstop ging es immer weiter Richtung Norden! Der blaue Probe trottete mit mir gemütlich bei 130 km/h und ich rätselte schon die ganze Zeit: "Wofür mag ECK auf dessen Nummernschild stehen? Oder heißt es einfach nur, daß der ´ne Eck ab hat?! Kein Wunder, so rund wie der ist!"

Durch den Elbtunnel ging es noch weiter in den Norden! So weit oben war ich noch nie! Das Land wurde deutlich flacher und irgendwie schienen die dort Spätzünder zu sein. Während in Köln die ersten Bäume schon blühten, waren nördlich von Hamburg knapp die ersten Knospen an den Bäumen. Komisch.

Gegen 17:30 Uhr bog ich auf einen Hofplatz eines Bauernhofes und wurde neben dem "Runden" geparkt.

 

Echt jetzt?!?!? Hier wohne ich ab jetzt???? Ein ganzer Hofplatz nur für uns beide??? Kein lästiges Parkplatzsuchen in benachbarten Straßen oder Angst um meinen Lack??? Das ist ja wie ein 6er im Lotto!!!  Ein kleiner alter Honda Civic stand noch in der Ecke und beäugte mich argwöhnisch. Der merkte aber recht schnell, daß wir eine gemeinsame Sprache sprechen.  

Gleich am nächsten Tag wurde ich in die Halle gefahren und dort gab es tatsächlich eine Hebebühne und zwei weitere Autos, die unter ihren Abdeckplanen schlummerten. Bereitwillig ließ ich mich in die Luft heben und meinen Unterboden inspizieren.

Sie fanden keinerlei Rost oder gar Durchrostungen am Blech, keine Kratzer die vom Aufsetzten auf hartem Asphalt zeugen würden, nix - stattdessen gab es meinen originalen Unterbodenschutz von 1991 zu Bestaunen!

 

Rostig sind bei mir nur Schrauben.

 

Lediglich ein leichter Ölfilm, der von der undichten Ventildeckeldichtung herrührte, hatte durch den Fahrtwind seinen Weg auf den Unterboden gefunden.

 

Jürgen war begeistert: "Einen besseren 1er Probe wirst du für das Geld nirgends finden. So einen 1A-Unterboden habe ich bei einem 23 Jahre altem Auto noch nicht gesehen!"

 

Ich war stolz wie Bolle!

 

Als neues Mitglied der Familie wurde ich nun ausgeräumt: Die Liste der Gegenstände war lang. Vom Original Ford Auto Atlas für Deutschland von 93/94 bis zum Eulendrachen war vieles dabei.

Nun wurden mir die Kölner Kennzeichen abgenommen und zwei Tage später bekam ich des Rätsels Lösung: ECK steht für Eckernförde und ich hatte keine "Eck ab" sondern ECK-EE-66! Und was das Tollste ist: Saisonkennzeichen! Ich werde nur von April bis Oktober fahren und im ungemütlichen Winter bleibe ich bestimmt auch abgedeckt in der Halle stehen zum Überwintern! Mona schilderte noch ihren Tag bei der Zulassungsstelle: zwei Stunden hat es gedauert, bis sie schließlich ihre kleinen Schilder mit den vielen Zeichen in den Händen hatte. Mehr passte auch mit den Plaketten und den Saisonzeichen tatsächlich nicht drauf. Die Bearbeiterin hatte vier Anrufe tätigen müssen, um diese ollen Kennzeichen durchzubringen - aber sie sind ja eingetragen.

Nach einer Woche ging es bei bestem Nieselwetter tatsächlich noch weiter in den Norden - Dänemark war das Ziel. Zurück in Deutschland gab es in Flensburg noch ein kleines Shooting!

Eine weitere Woche später wurden mir die beiden anderen Familienmitglieder vorgestellt: Scirocco und Prelude. Das schrie ja direkt nach einem Familienfoto.....oder zwei.....oder.....

Interessante Familienverhältnisse! Der Scirocco ist der Frauenheld, der Prelude ein Einzelgänger, der Civic ein kleiner Kämpfer und der jüngere Probe ein Macho. Ich habe bisher noch nie in einem Rudel gelebt. Mal schauen, wie das in Zukunft so wird. Ein Deutscher, zwei Japaner und zwei Amis mit japanischen Herzen....

 

Ich glaube, wenn Mona mal den Schlüssel im Zündschloss stecken lassen würde und die Entscheidung allein bei mir läge - ich würde NICHT meinen Motor starten und zurück in die Großstadt fahren. Das Autoleben hier ist zwar dreckiger - aber mit höherer Lebensqualität auf verträumten Landstraßen. 

Im Mai 2014 war ich der einzige Probe auf der großen Street Mag Show in Hamburg. Gegen die großen amerikanischen Verwandten wirkte ich direkt klein und unscheinbar. 

Anfang Juni 2014 war ich ebenfalls der einzige Probe auf einem großen Oldtimertreffen in Rendsburg!

Im August 2014 war ich schon wieder auf einem Oldie-Treffen - diesmal in Kropp!

2015 dann wieder zur Street Mag Show nach Hamburg - und wieder war ich der Kleine zwischen den Großen ...

Anfang 2015 gab es Bewegung auf dem Hof. Mein Kumpel: Ford Probe 24V wurde einfach so verkauft! Einfach so. Nun war ich der einzige Probe in dieser WG. Aber es kam bald Ersatz für meinen Kumpel: ein schwarzer Firebird kam eines Abends in die Halle geblubbert - noch völlig müde vom Ritt auf der verschneiten Autobahn. Na, das war ja mal eine Überraschung. Nun galt die ganze Aufmerksamkeit ihm - obwohl er nur ein Jahr jünger war wie ich. Irgendwie ziemlich altbacken im Vergleich zu mir - noch mit Schmiernippeln, das muss man sich mal vorstellen. Ich hörte Mona sagen: "Dann haben wir ja 2 Amis mit Klappis diesen Sommer!" Okay, ich musste zugeben: Der Firebird entpuppte sich als netter Kumpel.

Wieder zu Gast in Kropp - diesmal mit dem neuen Familienmitglied Firebird....

Der Sommer verging viel zu schnell. Mona fing auch an, Videos von mir zu machen. Das hatte sie zwar 2014 schon mal gemacht - aber längst nicht so viele....mal mein Lenkrad, mal mein Auspuff, ...  Bei mir machte sich große Sorge breit: "Will die mich etwa in Einzelteilen verkaufen?" Warum sonst macht man Videos von allem möglichen Gedöns? Ich bekam dann aber mit, dass sie einfach nur ein richtiges ausführliches Review machen wollte.

Zum Ende meiner Saison war auch noch der TÜV fällig. Also ab zur DEKRA: keine Zeit, ab zum TÜV: nur mit Termin - also blieb nur noch der GTÜ. Der Prüfer hatte an diesem Samstag nicht viel Bock und schon gar nicht auf ein altes Auto, wo er bei der Abgasuntersuchung nicht bequem mit Testgerät im Auto sitzen konnte, sondern sich ein wenig bewegen musste.

 

Natürlich bekam ich keine Plakette. Der Achsschenkel musste neu, Manschette, Welle, Fahrergurt, Nebelscheinwerfer. Es folgte ein Aufenthalt in der Werkstatt, die mich genau einen Monat später erfolgreich "tüven" ließ.

 

Zum Winterdienst ging dieses Jahr neben dem Civic auch der Honda Prelude auf die Strasse. Über 3 Jahre stand der "Lude" rum und schlummerte vor sich hin. Der freute sich auf die neuen Abenteuer, die er erleben sollte.

Für mich hieß es mit frischem TÜV dann endlich "Schlafengehen".

Aber ich bekam im Halbschlaf mit, dass es Probleme mit meinem Winterersatzauto - dem Honda Civic - gab. Der Kleine klagte über Schmerzen am Unterboden im Fußraum. Er leidet ja schon länger an Hautkrebs in Form von Rost. Ich meine, ein paar Falten sind im Alter ja nix Schlimmes (normaler oberflächlicher Rost) - aber bei ihm ist es schon richtig fieser Rostbefall / Hautkrebs. Dieser scheint auch schon gestreut zu haben, denn am Schweller und hinterem Radlauf wurde es immer schlimmer. Da hilft wohl nur noch Wegschneiden und eine Therapie. Aber Monas Männe hat einfach keine Zeit um sich um den Kleinen zu kümmern. Der kleine Japaner tat mir schon richtig leid, da er leise wimmerte, wenn er allein draußen in der Kälte stand. Zum Glück gab es diesen Winter nur 2x Schnee. Zum TÜV sollte der Japsie auch noch.

 

Doch dann kam wieder die Überraschung: ein grüner alter Kadett D kam eines Abends in die Halle gefahren und schaute sich freudig um. Was soll das denn nun? Warum krieg ich denn hier im Winter nicht mal meine Ruhe? Winterschlaf heisst doch: Schlafen und nicht andauernd Wecken! Erst das Gejammer vom Japsie und nun das freudige Gegluckse von dem alten Opel. Wird der Civic etwa beerdigt und der Kadett nimmt den Winterdienst auf? Tja, echt schade um den kleinen tapferen Japaner - aber dann hat sein Leiden immerhin ein Ende. Ich war schon fast wieder eingeschlummert - da hörte ich Monas Männe nur sagen: "So, dann kannst du erstmal mit dem hier bis zum Sommer fahren. Aber einer muss weg, darüber haben wir lang und breit gesprochen." Ich war schlagartig wieder wach! Weg??? Mona entgegnete: "Der Krümel bleibt. Vielleicht kann man ihn ja noch retten. Ist doch mein erstes Auto. Ich hänge einfach dran." Jaja, ihr kleiner Japsie. "Können wir nicht einfach alle behalten?" - "Nein! 6 Autos sind eins zu viel!" Es folgte ein lautstarker Streit, der mit einem schlimmen Satz endete: "Dann geht der Probe."

Tja, das war´s dann wohl. Goodbye du alter Dauerschläfer-Scirocco, Goodbye du (Fenster-) K.I.T.T., Goodbye du Krebspatient, Goodbye du Opel-Senior, Goodbye du Preluder.... ich konnte einfach nicht verstehen, warum die anderen Gefährten bleiben durften und ausgerechnet ich gehen musste. Ich war tottraurig. Hier hatte ich immer so viel Platz, durfte Winterschlaf halten, wurde auf Autotreffen bewundert. Wo würde ich denn nun hin kommen? Vielleicht zu einem Jungspund, der meinen Turbo ausreizt oder einer Familie, dessen Kinder meine Sitze mit Kaugummi verkleben oder gar einem haarigen Ungetüm, das sein Fell nach und nach in meinen Sitzen verteilt und meine Scheiben abschlabbert? Ich bekam Angst.

Schließlich wurde ich aus der Halle geholt, gewaschen und getätschelt und neben den Winterautos geparkt.

Ein sympathischer Zeitgenosse kam auf mich zu und packte zwei rote Nummernschilder aus. Alles klar! Dieser Frank war also mein neuer Besitzer.

Ich hörte sofort raus, dass er kein Newbie im Bereich "Ford Probe" ist. Der kannte sich aus! Puh, da hab ich aber Glück gehabt!

Mona fiel der Abschied echt schwer - mir auch. Ich fuhr mit Frank zur nächsten Tanke und wurde erstmal fotografiert. Na, das fängt ja gut an. Der scheint mich zu mögen. Auf der Autobahnfahrt musste ich aber trotzdem die eine oder andere Träne vergießen. Bei einem Zwischenstopp bei Bremen schaute Frank aber nach, was mit mir los ist. Er hat es wohl bemerkt. Dabei habe ich doch extra heimlich geweint, damit der "Neue" es nicht merkt. Er erkannte aber sofort, dass ich aus der Ventildeckeldichtung ein bißchen Öl "verliere". Das war mir schon peinlich.

Schließlich kam ich im Landkreis Ammerland an... also Niedersachsen. Und zu meinem großen Erstaunen: ich war nicht allein! Zuletzt hatte ich einen Bruder beim Ford-Probe-Treffen vor 2 Jahren gesehen. Und nun sollte ich mit einem zusammenwohnen! Unglaublich!!! Der war ganz aus dem Häuschen, als er mich auf den Hof fahren sah. Ich erzählte ihm gleich, daß ich ein kleiner Filmstar bin und es schon 2 Videos von mir in diesem Internet gibt. Da war der schon beeindruckt. Nun gibt es uns in diesem Örtchen im Doppelpack! Was Besseres konnte mir wohl nicht passieren. Meine vielen Ängste waren wie weggeblasen! Und das Beste: Saisonkennzeichen April bis September!!! Da brauche ich im Oktober nicht mal Angst vor rutschigem Laub haben!

Ich bin gespannt, wie es weiter geht ....

Kommentare: 15
  • #15

    Robin (Montag, 25 April 2016 00:23)

    Sehr geile Geschichte! Und wunderbar erzählt :)
    Habe mir selbst vor einem Monat einen "runden" gekauft (besser gesagt ich habe ihn, nach über nem halben Jahr beim türkischen Autohändler rumstehen befreit)

  • #14

    Daniel (Donnerstag, 03 März 2016 23:28)

    Hatte auch mal genau so einen aber nach 23 Jahren steckte der Rost tief in den Eingeweiden, da ließ sich nichts mehr machen. Vermisse ihn, hoffe deiner lebt noch lange!

  • #13

    Michaela Schwenzer (Sonntag, 21 Februar 2016 23:16)

    Find den voll interessant. Hab hier auf der Ecke noch nie so einen gesehen. Hat voll das tolle Gesicht.

  • #12

    Andreas (Mittwoch, 23 September 2015 20:30)

    Hallo ich bin Andreas aus Ludwigslust ,MV Ich fand deine Bilder und Kommentar super , Ich fahre auch ein in Schwarz ,das ist mein zweiter jetzt , der erste war Rot,den mußte ich verkaufen 1998 da mein zweiter Sohn geboren wurde ,Nun habe ich mir ein neuen gekauft ,vor ein Jahr ,Haben ihn aber komplett wieder neu Aufgebaut ,alles neu von Vorderachse bis Hinterachse alles neu Versiegelt .Die ganze Bodengruppe alles neu , Und neu Lackieren lassen , Ich wollte immer wieder so ein haben den Roten von mir habe ich mit 315000 Km Verkauft ,Das Auto ist einfach Super ,

    Gruß Andreas

  • #11

    Rosi Oslowski (Sonntag, 20 September 2015 22:35)

    Mein Exmann hatte in den Neunzigern auch einen Probe in schwarz. Der war richtig stolz auf das Auto und hat damit unseren Nachbarn geärgert, der mit seinem Golf GTI nicht hinterher kam. Er hatte ihn 2 Jahre und musste ihn verkaufen weil der Nachbar sich einen BMW gekauft hatte, der schneller war als der Probe. Schade, denn ich mochte den Probe lieber als seinen neuen Alfa. Immerhin waren sie beide schwartz.

  • #10

    Miriam Wagner (Freitag, 31 Juli 2015 22:24)

    Noch nie so einen gesehen. Voll der Exot.

  • #9

    NIKLAS SCHULZ (Montag, 25 Mai 2015 21:36)

    So einen hab ich noch nie gesehen. Ich habs ja schon immer gesagt FORD kann keine Autos bauen. Dann lieber AUDI da gibt es nur TOP-Autos

  • #8

    Micha Lohse (Samstag, 25 April 2015 15:39)

    Dem Wagen bin ich heute hinterher gefahren von Rendsburg nach Eckernförde! Der zieht ja richtig gut ab - hatte Mühe mit meinem A2 hinterher zu kommen. Kompliment, schicker Autowagen!

  • #7

    Die Ina (Dienstag, 31 März 2015 21:59)

    Ich hab mich gerade verliebt! *smile* Was für ein putziger Augenaufschlag!

  • #6

    Steve Bricks (Samstag, 07 Februar 2015 23:16)

    Great Little Racecar! :-)

  • #5

    Niklas Rohwedder (Samstag, 22 November 2014 12:27)

    Krasses Video!!! So eins hätte ich auch gerne von meinem Golf! Gute Arbeit, weiter so!!!!!!!!!!

  • #4

    Detta Van Bommel (Mittwoch, 19 November 2014 21:04)

    Sie haben dort ein richtig nettes Lebenslauf geschrieben. Nice Car! Super Video!
    Grüße aus Holland

  • #3

    Nadja Kowitz (Dienstag, 11 November 2014 12:31)

    So einen hab ich ja noch nie gesehen; hast wohl eine Schwäche für hässliche autos

  • #2

    Lasse Olsen (Sonntag, 09 November 2014 16:49)

    Schönes seltenes Auto! Der hat noch Charakter, der Wagen

  • #1

    Nicki (Sonntag, 09 November 2014 12:21)

    Wow, Respekt! Vielen Dank für die vielen Infos!!!!!